Sind Immobilien in Niedersachsen zu teuer?

Sind Immobilien in Niedersachsen zu teuer?

In Niedersachsen sind die Preisunterschiede zwischen einem Haus und einer Wohnung sehr groß. Nach einer Studie der Bausparkasse LBS, ist die Nachfrage nach Häusern und Eigentumswohnungen dort von steigenden Preise beeinflusst. In Hannover, zum Beispiel, kostete ein gebrauchtes Haus 2015 im Schnitt 265.000 €, 6% mehr als 2013. Der Unterschied zwischen Ballungsräumen und ländlichem Raume spielt auch eine wichtige Rolle. Ein neues Reihenhaus kostet nämlich etwa 150.000 € in Bremerhaven, Cloppenburg oder Aurich, aber in Wolfsburg ist der Preis fast doppelt. Die Situation ist ähnlich auch bei den Wohnungen. Der Quadratmeterpreis für eine neue gebaute Eigentumswohnung liegt, zum Beispiel, bei 2.100 € in Göttingen und bei 1.100 € in Salzgitter.

Auf jeden Fall, je ist die Wohnung näher an der Groβstadt, desto höher ist der Preis.

57% der Bevölkerung hat in Niedersachsen Wohneigentum. Er ist ein großer Anteil, im Vergleich mit dem Bundesschnitt von 52%.

 

(www.haz.de)

Back Archivieren

  • Feed RSS
  • Twitter
  • Facebook
  • LinkedIn
  1. Einstellungen

    Für eine bessere Nutzung der Realigro Website, legen Sie Ihre Einstellungen für Sprache, Währung, oder Quadratmeter qm.

    Set jetzt Nicht mehr anzeigen
BB